Kirche Schellerten
Kirche Schellerten

11-03-2020

Nachricht Schellerten, 11. März 2020

Diakonin Miriam Haase ab 01. März 2020 in unserer Region tätig

Diakonin Miriam Haase
Diakonin Miriam Haase

Kirchenregion Schellerten:

Da bin ich – Ihre und eure neue Diakonin in der Region Schellerten! Am 01. März trete ich meine Stelle in den Regionen Schellerten und Söhlde an und werde beide Regionen mit je einer halben Stelle versorgen.

Ich bin Miriam Haase, bin 1993 in Hildesheim geboren und dort die ersten Jahre aufgewachsen und habe dann circa. 18 Jahre in Wesseln bei Bad Salzdetfurth gelebt. Mit meiner Konfirmation begann meine Zeit in der Jugendarbeit der Kirchengemeinde Innerstetal. Dort habe ich so ziemlich alles mal gemacht – Konfirmandenfreizeiten, Jugendfreizeiten, Kindergottesdienste, Glaubenskurs, Andachten und Gottesdienste. Dort habe ich meine Freude an kirchlicher Arbeit entdeckt. Nach dem Abitur habe ich Religionspädagogik und Soziale Arbeit an der Hochschule Hannover studiert und bin auf diesem Weg Sozialarbeiterin und Diakonin geworden. Auf das Studium folgte mein Anerkennungsjahr. Dieses habe ich mit einer halben Stelle als Diakonin in der Kirchengemeinde Bad Salzdetfurth und mit einer weiteren halben Stelle als Sozialarbeiterin beim Diakonischen Werk in der Flüchtlings- und Integrationssozialarbeit absolviert. Meine erste Stelle als Diakonin trat ich im März 2018 in den Region Alfeld, Grünenplan und Freden an. Dort habe ich bis zuletzt mit Kindern, Jugendlichen und Konfirmand*innen gearbeitet.

Und jetzt bin ich hier! Mit meinem Partner wohne ich aktuell in Salzgitter, wir möchten aber in den nächsten Jahren gern nach Lengede ziehen. Bis Schellerten und in die Orte der Kirchengemeinden bin ich also nicht lang unterwegs, das ist sogar mit dem Fahrrad machbar. Meine Aufgaben liegen hier im Bereich der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Konfirmand*innen. Für diese Arbeit schlägt mein Herz und ich freue mich auf viele Aktionen mit Klein und Groß!

In meiner freien Zeit mag ich es zu kochen und zu backen, Konzerte zu besuchen, im Garten zu werkeln und Freunde zu treffen. Ich bin auch gern unterwegs und entdecke neue Orte, nah und fern. Ich würde gern endlich Gitarre spielen lernen, denn das Singen in Gruppen macht mir Spaß und bisher fehlt mir dazu noch die Begleitung.

In meiner Arbeit als Diakonin möchte ich Kindern und Jugendlichen in ihrer Lebenswelt begegnen und für sie Räume öffnen, in denen Glaube und Gemeinschaft für sie erlebbar werden und jede*r wahrgenommen wird. Ich wünsche mir, dass Kinder und Jugendliche in unserer Kirche ein Zuhause finden, dem sie sich ein Leben lang verbunden fühlen.

Ich freue mich auf meine Aufgaben und auf viele Begegnungen und Erfahrungen mit Ihnen und euch.

Miriam Haase